Sitzung der Tarifkommission der DVG Bund in Lüneburg vom 19.09. bis 20.09.2014

Tarifkommission Foto: DVG/Jürgen Kretzschmar

Der Vorsitzende der Tarifkommission der DVG Bund, Kollege Jürgen Kretzschmar konnte für diese Sitzung den stellvertretenden Vorsitzenden der Bundestarifkommission des DBB, Kollegen Karl-Heinz Leverkus gewinnen. Themen waren unter anderem die für die Länder anstehenden Tarifverhandlungen 2015. Die TK der DVG Bund wird nach dieser Diskussion ihre Forderungen beim DBB einreichen. Diese beinhalten u. a. einen Sockelbetrag von 100€ und eine lineare Entgelterhöhung von 5%, mit einer Laufzeit von 12 Monaten und eine Übernahmegarantie für Auszubildende nach erfolgreich abgeschlossener Ausbildung.

Das Gremium hat neben diesen Forderungen für die Tarifverhandlungen noch weitere zur Tarifpflege: z.B.: die Einführung einer Erfahrungsstufe 6 in EG 9, die Trennung der EG 9 in 9a und 9b (wie schon im TVöD vorgenommen), eine stufengleiche Höhergruppierung in den Entgeltgruppen, eine Verbesserung der tariflichen Rahmenbedingungen zur Betreuung von erkrankten Kindern und pflegebedürftigen Angehörigen, eine Angleichung der Zuwendung (umgangssprachlich „Weihnachtsgeld“) Ost an West und die Abschaffung des Stichtages 01.12. für die Zahlung der Zuwendung; hier nur einige beispielhaft benannt.

Da Kollege Karl-Heinz Leverkus auch Mitglied im Verwaltungsrat der VBL ist, gab es nach ausführlicher Diskussion dieser Themen einige Fragen zur Zusatzversorgung, die er mit seinem Hintergrundwissen mit der nötigen Tiefe sehr gut beantworten konnte. Interessant waren auch die Ausführungen von Karl-Heinz Leverkus zur Tarifpluralität bzw. Tarifeinheit. Er bekräftigte nochmals die Forderung des DBB zum Erhalt der Tarifpluralität und erläuterte die Beweggründe des DBB.

Neben der Abarbeitung dieser Tagesordnungspunkte, wurden die Mitglieder aufgefordert, Themen für das nächste Tarifseminar im Frühjahr 2015 in Königswinter zu benennen und Anträge für den Bundesgewerkschaftstag der DVG Bund im Juni 2015 einzureichen. Unser Dank geht an die Kollegen Erwin Rose und Jürgen Kretzschmar, die die Sitzung in Lüneburg organisiert haben.

Tanja Haake